Startseite » Aktuell » Gesunde Mitarbeiter – Große Unternehmen gehen mit gutem Beispiel voran

Gesunde Mitarbeiter – Große Unternehmen gehen mit gutem Beispiel voran

Ab jetzt GesundIst es nur ein Trend oder eine gute Investition? Vor allem Große Unternehmen haben den Weg bewusst eingeschlagen, mehr für die Fitness und Gesundheit Ihrer Mitarbeiter zu tun. Dagegen besteht bei kleinen und mittelständischen Unternehmen in diesem Bereich noch deutlicher Aufholbedarf, der jedoch mit einfachen Mitteln zu realisieren ist.

 

Welche Gesundheitsangebote stellen diese Unternehmen Ihren Mitarbeitern?

Können Sie sich vorstellen, mit anderen Mitarbeitern in der Mittagspause ein paar kleine Fitnessübungen zu machen? Wie schaut das Essensangebot bei Ihnen in der Kantine aus? Wird hier auf frische und gesunde Ernährung geachtet und auch hingewiesen? Es ist in der Tat mittlerweile so, dass in vielen großen Unternehmen gesunde Kost durch Salatbars oder Körbe mit frischem und kostenlosen Obst für Zwischendurch zum täglichen Angebot gehören. Auch spezielle Trink-Wasserfilteranlagen als Auftischgeräte oder fest eingebaute Untertischanlagen werden für ein gesundes Trinkverhalten mit guter Wasserqualität installiert. Vereinzelnd bieten Firmen sogar Fahrradverleihe und interne Sportveranstaltungen an. Auch Mitgliedschaften für den Besuch im Fitnessstudio sind keine Seltenheit mehr und werden von den Firmen angeboten und finanziell unterstützt.

Stichwort BGM „betriebliches Gesundheitsmanagement“

Was ist eigentlich BGM und was ist BGF „betriebliche Gesundheitsförderung“? Diese Begriffe hört und liest man immer öfter in den vergangenen Monaten. Das betriebliche Gesundheitsmanagement umfasst eine Vielzahl von Prozessen, Aufgaben, Funktionen und Maßnahmen zum Organisieren von Gesundheit, hier ist die betriebliche Gesundheitsförderung ein Teil des gesamten BGM´s. Insbesondere gilt es hier der Steigerung von Gesundheit durch Sport und Fitness. Hier werden auch im Speziellen Firmenfitness-Kooperationen mit Qualitätsanbietern im klassischen Fitnessstudio oder gesundheitsorientierten EMS- (Elektro-Muskulatur-Stimulation) Studio geschlossen. Allumfassend wird hier besonders auf gesundheitsgerechte Rahmenbedingungen in Sachen persönlicher Betreuung, Ernährungsberatung, Gesundheitsanalysen sowie auf Empfehlungen geachtet, die die Fitness und das gesundheitsbewussten Verhalten des Mitarbeiter verbessern. Wissen Sie denn, dass ein Betrieb jährlich bis zu 500 Euro pro Arbeitnehmer für betriebliche Gesundheitsförderung ausgeben darf, ohne dass dafür Sozialversicherung oder Lohnsteuer anfallen? Geregelt wird das im Einkommensteuergesetz!

Ein deutlicher Nachholbedarf am Markt

Betriebliches_Gesundheitsmanagement

© FOM Hochschule für Ökonomie und Management

In einer Studie der FOM Hochschule für Ökonomie und Management gaben fast 60% der Befragten kein BGM im Unternehmen zu haben oder nicht darüber zu wissen.

Bei Ihnen gibt es leider kein betriebliches Gesundheitsmanagement? Keine Sorge!

Auch ohne müssen Sie auf Fitness im Büro nicht verzichten! Sie können schon mit wenigen und einfachen Übungen für etwas mehr Entspannung und Wohlbefinden sorgen.

Probieren Sie es doch einfach mal aus!

  • Nach den Sternen greifen: Im Stehen strecken Sie Ihre Arme soweit Sie können Richtung Himmel und versuchen abwechselnd links und rechts nach den Sternen zu greifen
  • Schulterkreisen: Im Stehen lassen Sie Ihre Arme seitlich am Körper hängen, Ihr Blick ist gerade aus gerichtet, ziehen Sie Ihre Schultern hoch und drehen Sie sie nach hinten unten und von unten nach nach vorne oben. Dies machen Sie auch umgekehrt.
  • Unteren Rücken dehnen: Setzen Sie sich auf die Kante Ihres Stuhls, ohne dass dieser wegrutschen kann. Die Beine sind in V-Stellung weit geöffnet. Nehmen Sie Ihr Kinn nun auf die Brust und beugen sich mit dem Oberkörper nach unten zwischen die Beine. Mit Ihren Händen greifen Sie nun von innen am Unterschenkel außen vorbei an Ihr Sprunggelenk. Ziehen sie sich mit den Händen ein Stück weiter runter und atmen Sie dabei aus. Vorsichtig beim Hochkommen, nicht dass Ihnen schwindelig wird.
  • Brustkorb öffnen: Gehen Sie in einen Türrahmen Ihrer Bürotür (normale Durchgangsbreite), heben Sie Ihre Arme seitlich auf 90 Grad an, beugen Sie Ihre Ellbogengelenk ebenfalls 90 Grad, Handflächen sind nach vorne schauend. (Hände hoch – Überfallstellung J) Die Unterarme werden nun mit der Innefläche von außen gegen den Rahmen gelegt, machen Sie jetzt mit einem Fuß einen Ausfallschritt nach vorne, so dass Sie im Brustbereich eine Spannung aufbauen und ein leichtes ziehen spüren.

Mein BUSiNESSimpuls:

Allgemein ist bekannt, dass die wichtigsten Elemente im Leben Gesundheit und Zeit sind. Beides können wir nicht wiedererlangen. Investieren Sie daher auch als Unternehmer in Ihre Gesundheit und auch in die Ihrer Angestellten. So gewinnen Sie wertvolle Menschen und Zeit für sich.

Über den Autor

Manuel Klandt

(Sportökonom, Sportlehrer, Dipl.- Sport-und Fitnesstrainer, BGM-Manager)

Als ehemaliger Studioleiter vom Elan Fitness Wellness Spa Hannover und langjähriger leitender Mitarbeiter der Elan Fitness GmbH lege ich sehr viel Wert auf hochwertige und persönliche Betreuung im Premium Fitnessbereich. Mit Körperformen Hannover bieten wir ab Mai 2016 ein einzigartiges Gesundheits-Kompetenzzentrum für alle, die mit minimalem Aufwand – maximalen Erfolg erzielen möchten!

Kontaktdaten: Manuel Klandt, hannover@kformen.com,
Mobil: 015253655772, www.körperformen-hannover.de

 

 

Antwort schreiben

Ihre Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

x

Lesen Sie auch

BUSiNESSimpulse-Podcast mit Carsten Meiners

BI018: Ingo Stoll – Podcasthörer sind die Informationselite [Podcast]

Ingo Stoll ist jemand, der neue Wege geht. Sowohl für sich, als auch für die ...